Die CDU-Fraktion und Ministerpräsident Laschet haben unserem demokratischen Öffentlichen Rundfunk Schaden zugefügt.

Offenbar auf Druck der CDU von Ministerpräsident und Kanzlerkandidat Armin Laschet wurde laut einem Bericht des Magazins Ende Juni der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. in den WDR-Rundfunkrat gewählt. Hierbei handelt es sich um einen Verein, der Mitglieder gegen Minderheiten polemisiern und auch im Umfeld der queerfeindlichen „Demo für alle“-Bewegung aktiv sind. Zu erwähnen ist hier etwa Manfred Spieker. Das 78-Jährige „Opus Die“-Mitglied bezeichnet Homosexualität offen als lebensfeindlich und behauptet, die meisten schwulen Jugendlichen würden im Erwachsenenalter wieder heterosexuell werden. Neben Spieker ist auch Herwig Birg zu nennen, die auf AfD-Veranstaltungen gegen „Zuwanderung aus dem Ausland“ mobil macht.

Die NRWSPDqueer verurteilt die Wahl des Verbands kinderreicher Familien Deutschland e.V. in den WDR-Rundfunkrat scharf. Sie sieht hierin einen Beleg für die Nähe und den Einfluss von queerfeindlichen und rechten Kreisen auf Armin Laschet.

Fabian Spies, Foto: Gerd P. Müller / NRWSPD

Hier zu kommentiert Landesvorsitzender der NRWSPDqueer, Fabian Spies:

Ich bin fassungslos, dass der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. durch das Zutun der CDU in das Kontrollgremium der größten Rundfunkanstalt Deutschland gewählt wurde. Diese Wahl widerspricht allem wofür unser weltoffenes und vielfältiges Nordrhein-Westfalen steht. Ein Verband mit völkisch-nationalistischen und queerfeindlichen Mitgliedern darf auf den WDR daher keinen Einfluss haben. Die CDU-Fraktion und Ministerpräsident Armin Laschet haben unserem demokratischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk Schaden zugefügt.

Sascha Roncevic
Sascha Roncevic – Foto: Sarah Ungar

Sascha Roncevic, stell. Landesvorsitzender und Koordinator für Arbeit gegen Rechts in der NRWSPDqueer, ergänzt:

Nach außen gibt Armin Laschet gerne den weltoffenen und toleranten Landesvater. Im Stillen sucht er jedoch Nähe zu Kreisen, deren menschenfeindliche Ideologie auf Ausgrenzung, Hass und Spaltung basiert. Dabei spielt er mit dem Feuer, wie etwa der Blick nach Amerika zeigt, wo Ex-Präsident Trump ebenfalls auf die Unterstützung rechter Gruppen setzte. Wer um der Macht willen so unverantwortlich agiert, darf keine Verantwortung als Kanzler der Bundesrepublik anvertraut bekommen!

0 Kommentare zu “Die CDU-Fraktion und Ministerpräsident Laschet haben unserem demokratischen Öffentlichen Rundfunk Schaden zugefügt.”

Kommentare sind zur Zeit deaktiviert.

Dieses Weblog ist Teil des soziblogs.de-Netzwerks. Erstellt mit Wordpress und K2.      RSS:  Artikel Kommentare  Impressum